Pressetext Pfahlbaumuseum

Jubiläum 100 Jahre Pfahlbauten - Weltkulturerbe sichtbar gemacht

Das bronzezeitliche Dorf "Stollenwiesen" im Pfahlbaumuseum
Das bronzezeitliche Dorf "Stollenwiesen" im Pfahlbaumuseum © ECHT BODENSEE Deutsche Bodensee Tourismus GmbH, F. Müller

Die Bodenseeregion hat viele eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten – zu den beliebtesten gehören die Pfahlbauten von Unteruhldingen. Das 1922 gegründete Museum ist mit 23 rekonstruierten Häusern eines der größten Freilichtmuseen Europas. 2022 feiert das Museum seinen 100. Geburtstag.

Gegründet wurde der gemeinnützige Trägerverein am 12. März 1922 durch 60 Heimatbegeisterte im Seehof Unteruhldingen. Bis heute finanziert er sich ohne staatliche Unterstützung. Am 1. August 1922 wurden die ersten beiden Häuser eröffnet, die die faszinierende versunkene Welt unter Wasser erstmals für den Bodensee sichtbar machten. Inzwischen haben die Pfahlbauten mehr als 15 Millionen Gäste gesehen – damit gehören sie zu den beliebtesten Freizeitzielen Baden-Württembergs. Auch das Freilichtmuseum ist kräftig gewachsen – aus zwei Pfahlbauhäusern wurden inzwischen 23. Ziel ist es, die Menschen aus allen Bevölkerungskreisen durch anschauliche Darstellungen mit dem Leben der Stein- und Bronzezeit für die Vergangenheit zu begeistern. Vor dem Start in die Pfahlbauten besuchen die Gäste die Multimediashow „ARCHAEORAMA“. Es zeigt, wie das Weltkulturerbe unter Wasser aussieht und wie die Archäologen dort arbeiten (aufgrund der Corona-Maßnahmen zeitweise geschlossen). Auf den Stegen über dem See erleben die Besucher anschließend die Welt der Jungsteinzeit und Bronzezeit vor 6000 und 3000 Jahren. Beim Rundgang durch die nach neuen Forschungsergebnissen eingerichteten Häuser erfahren sie alles Wichtige über Alltag, Technik und Kultur dieser versunkenen Welt. In den Seen und Mooren unserer Region hat sich ein einzigartiges Archiv der Menschheitsgeschichte erhalten: Stoff- und Pflanzenreste, Steinzeitkaugummis, Jahrtausende alte Brote und Werkzeuge erzählen vom Leben dieser Menschen am Bodensee. Wandmalereien, Figuren von rätselhaften Mischwesen und noch nicht entzifferte Symbole geben Einblicke in die geistige Welt einer hochstehenden Kultur, die noch keine Schrift kannte. In der Ausstellung am Ende des Rundgangs entdecken die Museumsbesucher die Originalfunde aus den UNESCO Welterbestätten „Pfahlbauten rund um die Alpen“, darunter 5000 Jahre alte Äpfel, rätselhafte Fabelwesen und die ersten Glasperlen Mitteleuropas. Aktuelles finden Sie unter www.pfahlbauten.de

Kontakt
Pfahlbaumuseum Unteruhldingen
Strandpromenade 6
88690 Uhldingen-Mühlhofen
(Unteruhldingen)
Tel.: +49 (0)75556/928900
www.pfahlbauten.de

Downloads